Die Gesangszeiten des Buchfinken ( Fringilla coelebs ): Eine Regionalstudie

Publication Type:Journal Article
Year of Publication:1988
Authors:Bezzel, E
Journal:Journal of Ornithology
Volume:129
Issue:1
Date Published:1988
ISBN Number:2193-7192
Keywords:Fringilla, Fringilla coelebs, Fringillidae
Abstract:Zusammenfassung Langjährige Buchfinkenbeobachtungen in den Bayerischen Alpen und ihrem Vorland (Werdenfelser Land) ergaben: Buchfinken singen von Februar bis Anfang August; die Hauptperiode des Gesanges reicht von Anfang März bis Mitte Juli. Auf einer kleinen Kontrollfläche dauerte die Sangessperiode Tage. Unterschiedliche Methoden der Registrierung und verschiedene Habitate ergaben im wesentlichen das gleiche Bild. Die Gesangskurve ist zweigipfelig; je ein Gipfel der Singaktivität war zu Beginn der Brutperiode und ein weiterer wahrscheinlich vor dem Maximum der zweiten Jahresbrut oder von Spätbruten zu beobachten. Ein möglicherweise nicht unwesentlicher Teil der Buchfinken des Untersuchungsgebietes scheint so spät zu schlüpfen, daß im ersten Kalenderjahr keine Gelegenheit zum Erlernen des Gesangs bleibt und die zweite sensible Lernphase im Frühjahr des Folgejahres genutzt werden muß. Unterschiedliche Anteile von Durchzüglern sind beim Vergleich der beiden Gipfelpunkte der Sangesperiode zu beachten. Buchfinken sangen zwischen Sonnenauf- und Sonnenuntergang zu allen Tageszeiten; die tägliche Sangeszeit stieg von 14 (März) auf 18 (Mai bis Juni) Stunden. Mit Ausnahme des Mai waren die Morgengipfel höher als die Abendgipfel. Ein Sangesminimum am Nachmittag wird mit einem Maximum der Nahrungsaufnahme erklärt; es fehlt im Juni bei offenbar hohem Nahrungsangebot. Die Befunde scheinen mit Stichproben aus anderen Teilen Mitteleuropas übereinzustimmen.
URL:http://dx.doi.org/10.1007/BF01641533
Scratchpads developed and conceived by (alphabetical): Ed Baker, Katherine Bouton Alice Heaton Dimitris Koureas, Laurence Livermore, Dave Roberts, Simon Rycroft, Ben Scott, Vince Smith